Martin Egger im Interview mit Venturate

Venturate

 

Trend Consulting CEO Martin Egger beantwortete für Venturate exklusiv alle Fragen rund um das Thema „Investieren in Start-ups“. Er berichtete über sein Dasein als Business-Angel und seine Erfahrungen in der Unterstützung von jungen Unternehmen.

Im Rahmen seiner Kommunikationsagentur lautstark communications group unterstützt Martin Egger gemeinsam mit Christian Köhler schon seit einigen Jahren junge Start-up Unternehmen. Die Start-ups profitieren dabei nicht nur von der finanziellen Unterstützung seitens der Business Angel, sondern vor allem auch von Know-How in Management und Marketing.

Laut Martin Egger ist es für Start-ups enorm wichtig, über hochskalierbare Geschäftsmodelle zu verfügen, eine breite Zielgruppe anzusprechen oder aber auch in einer besonderen Nische dominant aufgestellt zu sein, um Business Angels zu überzeugen und an Boot zu holen. Um an neue Dealflows zu gelangen, bedient sich Martin Egger diverser Institutionen wie z.B. die Club Deal AG, die AAIA oder das AWS. Vor allem in der Start-up Szene sind solche Netzwerke besonders wichtig. Denn gewisse Deals müssen in Österreich gar nicht mehr breit gepitcht werden, da sich hier oftmals schnell Netzwerke finden, die eine Finanzierung in ihren eigenen Reihen gewährleisten.

Um möglichen Stolpersteinen und Herausforderungen zu entgehen ist es nicht nur für Start-ups, sondern auch für deren Finanzierer besonders wichtig, eine professionelle Strategie zu entwickeln.

Als Tipp gibt Business Angel Martin Egger auf den Weg, dass Investoren nur jene Unternehmen fördern sollten, deren Geschäftsmodelle sie auch nachvollziehen können. Außerdem ist auch das persönliche Zusammenspiel des Teams ein wesentlicher Erfolgsgarant. Das Risikopotential beim Investieren in neue Geschäftsmodelle sollte allerdings trotzdem jedem Investor bewusst sein – Denn nur wer riskiert, kann auch gewinnen.

Das vollständige Interview gibt es zum Nachlesen unter: http://magazin.venturate.com/business-angel-martin-egger/